Berg Weihnachtsbier – Feinstes aus 4 Malzen

Uli Zimmermann bei der Zwickelprobe des Weihnachtsbiers

Wenn zum Jahresende feine Schlemmereien auf dem Tisch stehen, ist auch Saison für das Berg Weihnachtsbier. Für diese herrliche Bierspezialität sucht die Berg Brauerei eine Komposition aus vier feinen Spezialmalzen aus.

Neben hellem Gerstenmalz und Röstmalz wird dem Berg Weihnachtsbier helles und dunkles Caramelmalz zugeschrotet. Malze, die bei höherer Temperaturlängere Zeit gedarrt wurdenund dadurch das Bier sowohl farblich als auch geschmacklich unterscheiden.

Gehopft mit Tettnanger Perle und Hallertauer Magnum, entsteht im Sudhaus in einem langsamen Maischverfahren und nach der Bottich-Gärung mit anschließender zweiter Gärung durch Aufkräusen ein Festbier mit 13,6 % Stammwürze und 5,8 % Alkohol. Bernsteingolden leuchtet das Weihnachtsbier im Glas. Mit der Nase nimmt man die Röstmalznote dezent wahr und im Mund erlebt man die Ausgewogenheit zwischen Malzkörper und Hopfennote.

“Gerne sind wir für unsere Kundschaft auch in dieser turbulenten Zeit ein verlässlicher Partner. Mit unserem Weihnachtsbier und unseren vielen, ganz unterschiedlichen Berg-Bierspezialitäten sorgen wir für den gewohnt leckeren Genuss”, so Brauereiinhaber Uli Zimmermann.

Ab jetzt gibt es das Berg Weihnachtsbier in Lebensmittel- und Getränkemärkten kistenweise und im Sechserträger.